Flora

Den mediterranen Charakter verdanken die Sonnigen Halden der für die Trockensteppe typischen Vegetation: Sefistrauch, Wachholder, Federgras, Walliser Schwingel, Tragant, Mauerpfeffer und dem rosa-gelb blühenden Hauswurz. Auch charmante Weinreben überziehen einige Hänge. In St. German beispielsweise legten die Römer die ersten Rebberge an.
Eine weitere Pflanzenart darf hier nicht unerwähnt bleiben: Der über die Landesgrenze hinaus bekannte Safran. Mund ist der einzige Ort in der Schweiz und der nördlichste Punkt auf der Erdkugel, an dem nach jahrhundertelanger Tradition immer noch Safran angepflanzt wird. Der Safran ist eine Krokuspflanze und gehört zu den Schwertliliengewächsen. Zu einer Augenweide werden die Safranäcker im Oktober, wenn die lilafarbenen Blüten das Gebiet Kummegga unterhalb des Dorfes überziehen.

Heilkräutergarten Ausserberg

heilkräutergarten ausserberg

Pflanzenfans finden bei Ausserberg einen sorgfältig angelegten Heilpflanzengarten, in dem rund 40 Heilkräuter zu besichtigen sind. Im Garten gedeiht eine ganze Naturapotheke, die in Tinkturen, Teemischungen, Kräuterölen und Salben ihre Anwendung findet. Der Heilkräutergarten ist zu Fuss ab dem Bahnhof Ausserberg in ca. 15 Minuten erreichbar.

Verkehrsverein Sonnige Halden
3938 Ausserberg
Schweiz
Tel.:+41 (0)27 946 63 14
info(at)sonnige-halden.ch

 
hosting by
RhoneWeb
powered by
FinishWeb
concept & design by